Wo ist nur dein Fokus hin?

Es ist nicht einfach immer seinen Fokus zu behalten. Ständig lauern Ablenkungen und Verlockungen, die dich von deinen Projekten abhalten. Vielleicht kannst du dich schlecht konzentrieren, da ständig dein Handy bimmelt oder du von Social Media abgelenkt wirst. Kennst du schon die fünf größten Fehler, die du machen kannst, obwohl du dich mehr fokussieren möchtest? Nein, dann lies gerne weiter, denn ich gebe dir natürlich auch schon direkt Lösungen für deine Fokus-Probleme mit auf den Weg.

Grund Nr. 1: Keine Ordnung (im Kopf, wie auch auf dem Schreibtisch)

Du hast den Kopf immer voller Ideen, Gedanken und To-dos? Und wunderst dich, dass du regelmäßig Termine und wichtige Aufgaben vergisst? Du fühlst dich vielleicht sogar überfordert, da du nicht weißt, wo du anfangen sollst? Dann empfehle ich dir dringend entweder den Braindump oder Mindmapping zu benutzen. Oder deine Gedanken mithilfe von Journaling oder Bullet Journaling besser zu ordnen und auf Papier zu bringen.
Wissenschaftlich ist es bewiesen, dass Ordnung am Arbeitsplatz konzentriertes und fokussiertes Arbeiten fördert. Wenn du dagegen kreativ arbeiten möchtest, ist ein wenig Chaos und Unordnung sogar förderlich. Finde für dich heraus, wie viel Ordnung du für deinen Fokus benötigst!

Grund Nr. 2: Keine Strategie gegen Ablenkungen haben

Alles lenkt dich ab, aber wirklich alles? Natürlich ist die heutige Welt voller Ablenkungen, neuer Eindrücke und aufmerksamkeitsheischenden Signaltönen und Push-up-Nachrichten. Auch Angehörige, wie z. B. Kinder oder KundInnen können dich aus deiner Konzentration reißen und ein wirklich produktives, fokussiertes Arbeiten verhindern. Du solltest dir auf jeden Fall überlegen, was du dagegen tun kannst. Du kannst z. B. Apps benutzen oder Techniken wie die Pomodoro-Technik anwenden.

Alternativ malst du ein „Stopp-Schild“, das du vor dein Büro hängst, damit dich niemand beim konzentrierten Arbeiten voller Fokus stört.

Alternativ solltest du regelmäßig feste Zeiten für deine Projekte, aber auch deine Auszeiten einplanen. Das nennt sich Time-Blocking und ist eine wunderbare Strategie, um dir eine Fokusroutine aufbauen. Außerdem fällt es dir dadurch leichter, dich gegenüber anderen Menschen abzugrenzen und deine Projekte ebenso wichtig zu nehmen, wie z. B. Kundenprojekte.

Grund Nr. 3: Dich von Social Media regelmäßig einsaugen lassen

Das passiert dir eigentlich nur, wenn du Fehler 2 schon begangen hast. Social Media, aber auch E-Mails, Messengernachrichten, Anrufe und das liebe World Wide Web können einen ganz schnell verschlingen und deinen Fokus vergessen lassen. Denn wer kennt es nicht: Du wolltest nur kurz mal deine Nachrichten checken oder schauen, was auf Facebook los ist. Und später stellst du fest, dass es schon 30 Minuten später ist. Und, dass du mit der Zeit etwas viel Besseres hättest anfangen können. Auch hier kannst du bei Fehler 2 erwähnten Apps benutzen, dein Handy so einstellen, dass du Ruhezeiten hast oder ganz konsequent Zeiten für das sinnlose Rumsurfen und Verdaddeln einzuplanen.

Grund Nr. 4 : Keine Achtsamkeit leben

Du hast große Ziele und viele Ideen, die du umsetzen möchtest. Pausen sind da nicht vorgesehen? Das ist ein Fehler, denn du wirst sehr schnell unkonzentriert, wenn du nicht regelmäßig Auszeiten einlegst. Nur ein frischer Kopf und ein erholter Körper können fokussiertes Arbeiten leisten.

Du solltest also nicht nur deine Fokuszeiten einplanen, sondern auch kleine Pausen. Die müssen nicht länger als 5-10 Minuten lang sein, bringen dir aber direkt einen klaren Kopf. Weiterhin solltest du zwischen deinen verschiedenen Projekten und Lebensbereichen, z. B. zwischen Business und Familie, Übergangszeiten einführen. Das können kleine Rituale sein, die dir und einem Kopf den Übergang zwischen zwei Themengebiete oder Job und Freizeit leichter machen. Oft reicht es schon, wenn du eine Tasse Kaffee trinkst oder den Raum wechselst. Idealerweise hast du ein abschließbares Büro oder mehrere Plätze, an denen du kreativ, konzentriert oder kommunikativ sein kannst.

Grund Nr. 5: Keine Unterstützung holen

Du versuchst dein Chaos und dein verzetteltes Leben immer alleine in den Griff zu bekommen? Wieso eigentlich? Nichts ist einfacher, als sich mit anderen Selbstständigen in einer Mastermind oder einem Erfolgsteam zusammenzutun. Und so deine Herausforderungen mit der Unterstützung anderer anzugehen.

Ein spezialisierter Coach kann auch eine gute Investition sein. Jeder Mensch hat unterschiedliche Gründe, wieso er/sie den Fokus nur schlecht halten kann. Und da kann ein Coach besonders gut draufschauen und mit dir individuelle Strategien erarbeiten.

Ein Onlinekurs ist natürlich auch eine gute Idee, vor allem, wenn er in der Gruppe stattfindet. Passend dazu veranstalte ich ab dem 19. April meinen 4-wöchigen Fokus-Kurs für mehr Fokus im Business und allen anderen Lebensbereichen. Wenn dich das interessiert, dann schaue doch mal hier. Ich verspreche dir, dass du nach dem Kurs weißt, wie du gegen Ablenkungen angehst und fokussierter arbeiten kannst.

Und: Welche Fehler bezüglich deines Fokus hast du schon einmal gemacht?

Must-Have-Vorlagen für deine flexible Planung voller Gelassnheit!

Hole dir hier wunderschöne Planervorlagen. Sie sparen dir Zeit bei der Tages-, Wochen-, Jahres- und Projektplanung sowie deinem Habit Tracking. Und sie geben dir eine einfache Struktur für dein Zeitmanagement vor und geben dir trotzdem genug Freiheit für eigene Ideen und Notizen. Du erhältst hier  PDF-Vorlagen, die auch am Computer ausgefüllt werden können. Ich schicke dir die Vorlagen in einer E-Mail-Sequenz, in der es noch weitere wertvolle Tipps und Impulse für deine gelassene und flexible Planung geben wird.

Alternativ kannst du die Vorlagen inkl. einer druckfähigen PDF-Datei (zum Drucken in einer Druckerei) hier für kleines Geld erwerben!

Das hat geklappt. Jetzt musst du nur noch deine Teilnahme in einer E-Mail bestätigen! Wenn die E-Mail nicht innerhalb von 2 Stunden bei dir landet, melde dich bitte unter kontakt@bubble-prinzip.de!